Mirjam Stead, staatlich anerkannte Erzieherin und Diplom-Psychologin, und ihr Mann Nathanael Stead, staatlich anerkannter Erzieher und angehender Wirtschafts-Psychologe, sind seit 1995 verheiratet und haben drei leibliche Töchter, die 1996, 1998 und 2000 zur Welt kamen.

Mirjam Stead diplomierte im Fach Psychologie über „Heimkinder und ihre Herausforderungen“. In der Diplomarbeit wurden rumänische und deutsche Heimkinder rund um Lebensqualität und Stressfaktoren befragt.

Im Jahr 2000 gründeten sie ein privates Kinderheim in Rumänien. In Deutschland sind sie Träger der Einrichtung „Oliver Twist Haus gGmbH“, die mehrere Wohngruppen mit vollstationären Plätzen für sogenannte „Intensivkinder“ mit zum Teil multiplen Störungen des Sozialverhaltens anbietet.

Darüber hinaus haben sie langjährige Erfahrungen im Zusammenleben mit Pflegekindern vom Säuglingsalter bis zum Teenager. Seit 1998 lebten und leben Pflegekinder im gemeinsamen Haushalt mit den leiblichen Kindern zusammen. Während ihres mehrjährigen Auslandsaufenthaltes in der Entwicklungshilfe in Rumänien lebten insgesamt fünf rumänische Pflegekinder bei ihnen.

In Deutschland waren es in den letzten zwanzig Jahren insgesamt sieben Pflegekinder, dabei lag die durchschnittliche Verweildauer der Pflegekinder bei mehr als vier Jahren. Die Autoren greifen nicht nur aufgrund ihrer pädagogischen Ausbildung auf ein großes Fachwissen zurück. Aufgrund der in vielen Jahren erlebten Praxis mit unterschiedlichen Pflegekindern entstand ein Schatz von Erfahrungen.

Mirjam und Nathanael Stead betreuen eine große Zahl von Kindern aus verschiedenen Altersklassen und Nationalitäten. Daraus resultiert ein weiter Blick auf Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Chancen.

Aufgrund ihrer Ausbildung unterhielten Mirjam und Nathanael Stead neben der vollstationären Einrichtung eine sozialpädagogische Pflegestelle. Als Teil eines Pflegeelternkreises haben sie einen breiten Überblick über Pflegekinder und die Situation in den Pflegefamilien.