Ratgeber-Pflegekinder

Abenteuer Pflegekind

Ratgeber für Pflegeeltern und solche, die es werden wollen

Autor: Mirjam und Nathanael Stead
ISBN: 978-3-00-053177-4Preis: 24,90 EUR

bestellen

 

Die Motivation zu diesem Buch entstand aus der Erkenntnis, dass die vorhandene Literatur ausschließlich auf Theorie oder nur auf geringer Praxiserfahrung im alltäglichen Zusammenleben mit Pflegekindern basiert. Die Autoren betreuen eine große Zahl von Kindern aus verschiedenen Altersklassen und Nationalitäten. Daraus resultiert ein deutlich weiterer Blick auf Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Chancen.

Aufgrund ihrer Ausbildung unterhielten Mirjam und Nathanael Stead neben der vollstationären Einrichtung eine sozialpädagogische Pflegestelle. Als Teil eines Pflegeelternkreises haben sie einen breiten Überblick über Pflegekinder und die Situation in den Pflegefamilien.

Dieses Buch soll Paaren, die mit dem Gedanken spielen, ein Pflegekind aufzunehmen, Entscheidungshilfen an die Hand geben und sie gleichzeitig über die ersten Hürden des Alltags einer Pflegefamilie begleiten. Für „erfahrenere“ Pflegeeltern liefert das Buch zahlreiche Praxisbeispiele mit konkreten Tipps, wie schwierige Situationen zu lösen sind.

Im Vordergrund stehen in diesem Buch nicht die schönen und erfüllenden Momente im Zusammenleben mit Pflegekindern, sondern die Erlebnisse, die besondere Herausforderungen sind. Nicht jedes der im Folgenden geschilderten Beispiele trifft auf jedes Kind zu.

Die Illustrationen sollen die angesprochenen Themen in einer humorvollen Weise unterstreichen und zum Nachdenken anregen.

 


Nathanael_Stead_Mit-Macht-zu-Gott

Mit Macht zu Gott

Machtmissbrauch und Radikalisierung in christlichen Gemeinschaften

Autor: Nathanael Stead
ISBN: 978-3-00-043537-9 Preis: 19,90 EUR

bestellen

Wie kommt es dazu, dass sich insbesondere junge Menschen in bestimmten radikalen christlichen Gemeinschaften vereinnahmen lassen? Welche Mechanismen und Dynamiken wirken, wenn religiöse Begeisterung in Abhängigkeitsstrukturen umgewandelt wird?

Der Autor ist diesen Fragen im Zusammenhang mit der Aufarbeitung seiner eigenen Biografie nachgegangen und schildert anschaulich und ergreifend seinen Lebensweg: vom ersten Kontakt über die allmähliche Steigerung, die völlige Hingabe an die Gemeinschaft und den schweren Weg wieder in das „normale“ Leben. Dabei kommt dem Buch sehr zugute, dass die Beschreibung sehr einfühlsam und differenziert vorgeht, nie in Polemik kippt, sondern im Gegenteil die eigene Rolle im System immer kritisch reflektiert. Auf diese Weise entsteht ein Text, der einerseits die innere Entwicklung sehr gut nachvollziehbar werden lässt, aber auch andererseits die Problempunkte herausarbeitet.

Wo Jugendliche im Begriff sind, sich einem Missionseinsatz, einer Jüngerschafts- oder Bibelschule anzuschließen, sollte dieses Buch zur vorherigen Pflichtlektüre gehören. Nicht, um sie in jedem Fall davon abzubringen, sondern um die Sinne dafür zu schärfen, wo problematische Entwicklungen beginnen.